• Alice Brehm-Malesic

Die 5 Elemente in der TCM (traditionelle chinesische Medizin)

Es gibt in der traditionellen chinesischen Medizin die Lehre der 5 Elemente bzw. der 5 Funktionskreise, die als Grundlage jeder Behandlung betrachtet werden:


Holz mit Leber● Feuer mit Herz ● Erde mit Milz ● Metal mit Lunge ● Wasser mit Niere


Dabei haben die Organe die gleichen Namen und die gleiche Struktur wie die Organe in der westlichen Medizin, es ist aber nicht dieselbe Funktionsweise gemeint.

Die TCM betrachtet diese 5 Organe als komplexe Systeme des Körpers. Alle anderen Strukturen und Funktionen des Körpers werden einem dieser 5 Funktionskreise zugeordnet. Sie stehen jeweils in enger Verbindung und sind in ihrer Funktion voneinander abhängig.


Ein kleines Beispiel zum besseren Verständnis:


Die Milz wird auch als unsere Mitte bezeichnet und liefert in der TCM dem Körper die Energie, um Nährstoffe, die er zum Leben braucht, aus der Nahrung aufzunehmen. Danach wandelt die Milz diese Stoffe um und transportiert sie dahin, wo sie benötigt werden.

Die Milz spielt z.B. eine wichtige Rolle beim Empfangen und Transport von Wasser. Deswegen führt eine schwache Milzfunktion unter anderem zu einem Problem beim Verteilen von Wasser im Körper. Es kann dann zu Wassereinlagerungen (Ödemen) kommen. Aber auch Probleme bei der Verdauung, Bindegewebsschwächen, Konzentrationsstörungen und Depressionen können auf eine Störung im Bereich der Milz hinweisen.


Man kann hier gut sehen, dass die TCM nie nur ein Teilbereich, sondern immer den ganzen Menschen mit seinem Körper und seinem emotionalen Befinden sieht. Daraus ergibt sich eine Behandlung, die nicht ein Symptom oder eine Krankheit behandelt, sondern diese komplexen Organsysteme und ihre Verknüpfungen beachtet, die möglicherweise ebenfalls mit beeinträchtigt sind.



Haben Sie Fragen dazu?

Gerne berate ich dazu in meiner Praxis.


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen